Verantwortung übernehmen.

Die Mitwirkenden des Orga-Teams haben wir einen Codex erstellt, der die Leitgedanken und Abläufe der Initiative Unser.Ohr gesammelt darstellt. Alle Ohr.Gebenden, die über Unser.Ohr Beratungen anbieten, haben diesen gelesen, verstanden und verpflichten sich, im Sinne dieses Codex zu agieren.

Selbst-verpflichtender Codex zur Mitwirkung in der Initiative Unser.Ohr


1. Ziele und Leitgedanken der Initiative “Unser.Ohr” 

Das Ziel von Unser.Ohr ist es, ein kostenloses, niedrigschwelliges Kurzzeit-Beratungs- angebot für Menschen zu schaffen, die im Gesundheitswesen tätig und dadurch besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Unser.Ohr versteht sich dabei als Vermittler zwischen ehrenamtlichen „Ohr-gebenden“ und „Ohr-suchenden“ Personen. 

Um die Qualität der Beratung zu fördern, vermittelt Unser.Ohr zertifizierte, professionelle Berater*innen, Therapeut*innen, Psycholog*innen, Coaches etc., übernimmt dabei jedoch keine Verantwortung für die Richtigkeit der durch die Ohr-Gebenden gemachten Angaben und haftet nicht für die Qualität der Beratung selbst. Die Beratung selbst ist ein Kontrakt zwischen Ohr-Gebendem und Ohr-Suchendem, diese vereinbaren einen Kontaktweg, Inhalt und Umfang der Beratung.

Unser.Ohr hält die Berater*innen dazu an, sich an die Datenschutzbestimmungen (mehr dazu unter 5.) zu halten und weiter alle professionellen Standards einzuhalten, an denen sie ihre Arbeit als Profis auch sonst ausrichten. Weiter fordert Unser.Ohr die Berater*innen dazu auf, sich über die Besonderheiten der Online-Beratung zu informieren und stellt Informationen darüber zur Verfügung (mehr dazu unter 4.).

Eine Beratung, die durch Unser.Ohr vermittelt wurde, ist kostenlos. Ohr-Suchende sollen bedarfs- und ressourcenorientiert, wertschätzend und lösungsorientiert unterstützt werden. Über Unser.Ohr dürfen keine psychotherapeutischen Behandlungen erfolgen, im Falle eines derartigen Bedarfs können und sollten die Ohr-Gebenden auf geeignete Angebote verweisen und ggf. Unterstützung beim Übergang in solche Angebote anbieten. Sollte sich aus dem Unser.Ohr-Kontakt ein weiterer Bedarf ergeben, welcher über den zwischen Ohr-Suchenden und Ohr-Gebenden vereinbarten Kontrakt hinausgeht, jedoch von dem jeweiligen Ohr-Gebenden im Rahmen seines eigenen Angebots gedeckt werden könnte, steht es diesem frei, dem Ohr-Suchenden ein Angebot außerhalb von Unser.Ohr zu unterbreiten. Unser.Ohr wird in diesem Fall vom Ohr-Gebenden darüber informiert, dass die Beratung beendet wurde. Einen Unser.Ohr-Kontakt vorrangig zur Kunden-/ Patienten- gewinnung zu nutzen, ist unzulässig.




2. Ablauf Ohr-Suchende

Mitarbeitende des Gesundheitssystems, die über ihr Erleben im Zusammenhang mit Covid-19 sprechen möchten, finden auf unserer Homepage alle relevanten Informationen über die Initiative und ihre Möglichkeiten. Die Kontaktaufnahme erfolgt über das in die Homepage eingebettete Kontaktformular oder per E-Mail, der präferierte Kommunikationsweg (z.B. Mail/ Telefon/ Chat) wird erfragt, sofern nicht genannt. Das Orgateam stellt die Anfrage in anonymisierter Form im Forum ein. Bietet sich ein/e Ohr.Gebende/r für die Beratung an, stellt das Orgateam den Kontakt zum/zur Ohr-Suchenden her und übermittelt die anfängliche Konversation. Form und Umfang der Kurzzeitintervention gestaltet der/dir Ohr.Gebende nach eigenem Ermessen und in Absprache mit dem/der Ohr-Suchenden. Nach Abschluss der Begleitung steht es dem/der Ohr.Suchenden offen, ein Feedback an Unser.Ohr zu geben.

Ohr-Suchende werden vor Inanspruchnahme einer Beratung darüber informiert, dass die Verantwortung für die Qualität der Beratung bei dem/der jeweiligen Ohr-Gebenden liegt bzw. Unser.Ohr jegliche Haftung ausschließt.

3. Ablauf Ohr-Gebende

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt per E-Mail oder über das Kontaktformular. Die interessierten Ohr-Gebenden erhalten daraufhin einen Link zu weiteren Informationen . Nach der Bestätigung dieses Codex erhalten Ohr-Gebende Zugang zu einem passwortgeschützten Forum, in welchem Unser.Ohr eingehende Anfragen in anonymisierter Form einträgt. Ohr-Gebende melden sich per Antwort auf diese Anfrage, wobei der*die Erst-Antwortende sich mit seiner*ihrer Antwort zur Übernahme der Beratung bereiterklärt. Alternativ fragt das Orgateam eine*n Ohr-Gebende*n direkt bzgl. einer Falleingabe an. Unser.Ohr stellt der*dem Ohr.Gebenden daraufhin die Kontaktdaten des*der Ohr-Suchenden zur Verfügung. Ohr-Gebende nehmen dann selbstständig mit Ohr-Suchenden Kontakt auf, klären über Datenschutz auf (s.u.) und besprechen die Einzelheiten des Beratungssettings.

Den Ohr-Gebenden steht die Anzahl und Dichte der begleiteten Fälle grundsätzlich frei. Sollte ein/e Ohr-Gebende/r wiederholt und über einen längeren Zeitraum Fälle ablehnen, behält Unser.Ohr sich vor, das jeweilige Profil von der Homepage zu entfernen.

Bei Fragen oder Unklarheiten können die Ohr-Gebenden sich jederzeit per E-Mail an das Orgateam wenden. Über das Forum bietet sich außerdem die Gelegenheit der Intervision in selbstorganisierter und ggf. moderierter Form.

Nach Abschluss der Beratung geben die Ohr-Gebenden eine kurze Rückmeldung (per E-Mail an unser.ohr@gmail.com über die Beendigung der Beratung sowie dem ungefährem Umfang/Frequenz der Beratung.

4. Grundlagen der Online-Beratung

Als Chance der Digitalisierung, ganz besonders aber in der aktuellen Situation, in der Face-to-Face-Kommunikation nicht möglich ist, ist die Form der Online-Beratung eine einfach erscheinende Möglichkeit. 

Wir möchten es aber nicht versäumen, auf die Besonderheiten und einige wichtige Standards der Online-Beratung hinzuweisen. Wir raten, ohne entsprechende Weiterbildung in der Online-Beratung telefonische Beratungen zu bevorzugen.

Weitere Infos zur Online-Beratung findet Ihr unter diesem Link.


5. Datenschutz

Die Verantwortung für die Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen liegt bei den Ohr-Gebenden. Insbesondere, aber nicht ausschließlich, sollen diese sich um die Nutzung datensicherer Kommunikationskanäle bemühen und Ohr-Suchende ggf. über unsichere Kommunikationskanäle aufklären. Kommunikationskanäle, die Ende-Zu-Ende verschlüsseln und/oder für die professionelle Arbeit vorgesehen sind, sind dabei grundsätzlich anzustreben. 

Unser.Ohr schließt die Haftung für eine Missachtung dieser Regeln aus. 


6. Datenerfassung

Eine Beratung, die durch Unser.Ohr vermittelt wurde, ist anonym. Das heißt, dass keine personenbezogenen Daten der Ohr-suchenden Person abgefragt werden dürfen, welche für die Durchführung der Beratung nicht unabdingbar sind. Daten, welche die Ohr-Gebenden (absichtlich oder unabsichtlich) erhalten, dürfen nicht gespeichert werden. Sowohl E-Mailadressen, Telefonnummern usw. sowie alle digitalen Daten (z. B. E-Mailtexte) müssen spätestens bei Beendigung der Beratung vom/von der jeweiligen Ohr-Gebenden gelöscht werden. Die Pflicht zur Verschwiegenheit gilt in jedem Fall. Die Ohr-Gebenden weisen die Ohr-Suchenden darauf hin, dass die Nennung ihres Namens sowie des Namens der Einrichtung, in der sie tätig sind, möglichst vermieden werden sollte.

Unser.Ohr erfasst und speichert folgende Informationen:

  • Vermittlung bzw. Beginn einer Beratung und die/den jeweiligen Ohr-Gebende/n
  • Beendigung einer Beratung
  • Ungefährer Umfang/Frequenz und Kommunikationsweg der Beratung


Unser.Ohr

https://unserohr.de

@unser.ohr

unser.ohr@gmail.com


Feedback

Dein.Ohr - Deine Rückmeldung!

Wie möchtest Du zukünftig an der Initiative Unser.Ohr mitwirken?